Das Requiem von W. A. Mozart – Wahrheit und Legenden über das Fragment und seine Vollendung durch andere Musiker. Vortrag und Lesung des Kurzkrimis „Das Fragment“ von Gerd Kötter

K626_Requiem_MozartGerd Kötter hat sich während seiner aktiven Berufszeit immer wieder intensiv mit dem Requiem von Wolfgang Amadeus Mozart auseinandergesetzt.
In lebendiger Erzählweise, mit Musikbeispielen und Bildmaterial lädt er die Zuhörer in die Komponierwerkstatt des 35jährigen Wolfgang Amadeus Mozart kurz vor seinem Tod ein. Anhand von bewegenden Briefzitaten und überraschenden Einblicken in die nüchterne Arbeitsweise von Mozart beleuchtet Gerd Kötter die dramatische Geschichte der Entstehung und der Veröffentlichung des von Legenden umgebenen letzten Werkes.

Ein besonderes Schmankerl dürfte zum Schluss die Lesung seines spannenden Kurzkrimis zum Mozartrequiem sein, den Gerd Kötter (wie auch zu manch anderen Werken der Oratorienliteratur) für seinen Chor an der Lukas-Kirche München geschrieben hat. Dabei beschert der Autor dem Publikum Gänsehaut mit einer guten Portion Augenzwinkern.

Donnerstag, 28. Februar 2010, 19.30 Uhr Selneckerhaus Hersbruck

Aufführung des Requiems von W.A. Mozart sowie der Bachkantate „Aus der Tiefe“ mit der Selneckerkantorei, Vokal- und Instrumentalsolisten, Leitung: Heidi Brettschneider am  Sonntag, 7. April 2019, um 19.00 Uhr in der Stadtkirche Hersbruck
http://www.kantorei-hersbruck.de